Erfahrungsberichte der Schülerinnen und Schüler

MädelsUnsere Schülerinnen und Schüler arbeiten bereits seit knapp 8 Monaten täglich mit den iPads im Unterricht. Was sich aus Sicht der Schülerinnen und Schüler verändert hat und wie es für sie ist mit dem iPad zu arbeiten, schildern einige von ihnen in kurzen Berichten.

René (Klasse 7.4):

„Der Unterricht ist besser und  macht mehr Spaß.  Für die Lehrer ist es schwieriger und anstrengender, weil sie darauf achten müssen, dass wir auch mit den iPads arbeiten und nicht die ganze Zeit irgendwelche Spiele spielen. In der Klasse hat sich geändert, dass wir es alle gewohnt sind, was auf dem iPad zu machen. Wir sind dadurch moderner und schneller ihm Unterricht. Kinder die eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) haben können die Rechtschreibfehler besser erkennen, weil sie rot unterstrichen sind. Sie merken sich außerdem die Wörter besser, die sie tippen, weil sie die Tastatur haben.
Man lernt auch was, wenn man nicht da ist oder krank war, da wir uns über IServ Video-Tutorials angucken können, die Fr. Baumann dort hochladen kann.“

Schülerin (Klasse 7.4):

„Seit der Einführung des iPads hat sich viel verändert. Viele Schüler unserer Klasse sind mit dem iPad aktiver geworden .Es macht mehr Spaß mit dem Gerät zu arbeiten. Dadurch das wir mehr mit dem iPad machen, haben wir mehr Möglichkeiten z. B. Mindmaps oder Diagramme zu gestalten. Ich finde es besser, weil man öfter und schneller auch mal Aufgaben zu Hause machen kann. Mir gefällt der neue Unterricht, da er viel kreativer ist als vorher. Es gibt digitale Mappen von denen man vor 30 Jahren nur hätte träumen können. Es ist vielfältiger, weil man nicht immer nur Stift und Zettel hat, sondern auch mit Tastatur oder Eingabestift schreiben kann. Mir persönlich macht es viel mehr Spaß.“

Finn (Klasse 7.4):

„Der Unterricht macht mehr Spaß, weil man statt auf einem Block auf dem iPad schreiben kann. Die Klasse kann jetzt auch anders arbeiten oder mit anderen Methoden lernen, weil man das iPad mit der Tafel (AvtiveBoard) verbinden kann und die ganze Klasse des Ergebnis als Großbild sieht. Man kann die iPads auch untereinander verknüpfen (BaiBoard) und so zusammen arbeiten. Man kann auch besser in der Gruppe arbeiten, weil die Ergebnisse einfach an die anderen Gruppenmitglieder schicken kann (als Mail oder über IServ). Das Teilen von Arbeitsergebnissen und die Mappenabgabe von einer virtuellen Mappe sind einfacher geworden.“

Schüler (Klasse 7.4):

Ich finde, die iPad-Nutzung hat gute und schlechte Seiten. Das Schlechte ist, dass man in Verführung kommt im Unterricht zu spielen.Das Gute ist, dass man viel weniger tragen muss. Außerdem muss man kaum noch Papiermappen führen. Außerdem ist es gut, dass man mit dem iPad nach 1 bis 2 Tagen gut zurecht kommt. Es hat sich verändert, dass man  mit der Hand schreiben oder auch tippen kann. Im Unterricht kann man Lernvideos auf Educreation schauen oder selber erstellen. Die Videos kann man dann so oft schauen wie man möchte. Unterrichtsergebnisse kann man auf AppleTV schalten und alle können sie sehen. Im Kalender stehen die Klassenarbeiten und sonstige Termine.“

Darian (Klasse 7.4):

„Es gibt seit dem iPad auf IServ Videos zum Angucken und Lernen. Die Klasse hat mehr Spaß am Lernen und ist auch leiser beim Arbeiten. Es macht Spaß Neues im Unterricht zu lernen und zu entdecken. Es gibt Sachen am iPad, die man ohne das IPad gar nicht machen oder rausfinden könnte, die man garnicht lernen kann. Ich persönlich finde das iPad in der Klasse gut, da man mehr Spaß und mehr Freude am Unterricht hat, da das iPad gut zu nutzen ist und es Spaß macht.“

Niklas (Klasse 7.4):

„Es hat sich viel verändert, weil der Unterricht spaßiger wurde. Es ist aber öfters vorgekommen, dass ein paar aus der Klasse im Unterricht spielen.“

Johannes (Klasse 7.4):

„Der Unterricht macht mehr Spaß und man kann schneller etwas aufschreiben und Zeichnungen machen. Man hat bessere Ordnung, da man nicht so viele Zettel hat, die rumfliegen. Die Mappenführung hat sich zwar verbessert, jedoch vergisst man gerne mal die Überschrift oder den Eintrag in das Inhaltsverzeichnis. Wir können nun über WebDAV auf IServ zugreifen und uns dort Arbeitsblätter runterladen. In Notability können wir unsere Mappen führen. Zusätzlich kann man dort Bilder und Zeichnungen per Hand einfügen.“

Yanneck (Klasse 7.4):

„Es ist leichter zu arbeiten und man spart Papier, aber wenn man Einzelheiten beim Zeichnen machen will ist es sehr ungenau. Der Unterricht macht mehr Spaß, es ist cool und modern mit dem iPad zu arbeiten. Man kann Sachen einfach wegradieren und muss nicht immer einen Tintenkiller nehmen. Man kann sich die Blätter schnell und jederzeit von IServ über WebDAV holen. Außerdem können wir uns hochschalten und alle können es sehen, wenn einer seine Aufgabe erklärt. Man kann schnell einen Taschenrechner nehmen und muss keinen kaufen, eine Mindmap erstellen und Lernvideos anschauen bis man es versteht.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s